Brennerstraße von Mure meterhoch verschüttet

Die B182 wurde von Schlammlawine komplett verlegt. Durch das nachgebende Erdreich wurde auch die A13 in dem Bereich in Mitleidenschaft gezogen.

Am Mittwochabend, gegen 21.13 Uhr wurde die B182 Brennerstraße auf Höhe Matreiwald im Gemeindegebiet von Mühlbachl verschüttet.

Auf einer Länge von rund 20 Metern ist die Straße etwa 3 Meter hoch zur Gänze verlegt. Die Situation vor Ort wurde durch den Landesgeologen und die Straßenmeisterei Matrei beurteilt.

Die Straße bleibt zumindest bis zum heutigen Vormittag komplett gesperrt. Um 8.00 Uhr wird eine Kommission zur neuen Beurteilung der Lage zusammenkommen.

Glücklicherweise kamen bei dem Murenabgang keine Personen zu Schaden. Die Umleitung der Brennerstraße wurde durch die Straßenmeisterei beschildert und verläuft nun über die kostenpflichtige A13 sowie über die L38 für Fahrzeuge bis zu einem Gesamtgewicht von 12 Tonnen.

Durch die Setzungen im Gelände wurde die A13 indirekt beeinträchtigt. Die verbauten Sicherungen sind seit dem Hangrutsch stark belastet. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Matrei am BrennerGood NewsAntonia aus TirolNaturkatastrophe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen