Durchbruch bei "Brexit"-Verhandlungen gelungen

Die britische Regierung hat am Dienstag Abend verkündet, dass man bei den "Brexit"-Gesprächen in Brüssel eine Einigung erzielt habe.

Der Text des Austrittsabkommen soll stehen. Britische Medien berichten, dass am Mittwoch Nachmittag in London das Kabinett zusammenkommen wird, um den Text zu billigen.

Lange hatte es Zweifel gegeben, ob noch eine Einigung erzielt werden kann. Zuvor hatte die EU-Kommission bereits einen "Notfallplan" im Falle des Scheiterns der Verhandlungen veröffentlicht. Dieser dürfte nun doch nicht gebraucht werden.

Nigel Dodds, der stellvertretende Vorsitzende der unionistischen Democratic Unionist Party (DUP), meinte dazu, dass es keine Überraschung sei, dass die Gespräche nun ein Ende gefunden hätten. Der kritische Teil stünde aber nach wie vor aus.

Geplant ist, dass Großbritannien im März 2019 aus der EU austritt. Über eine entsprechende Vereinbarung wird seit Monaten verhandelt. Größter Knackpunkt ist die Frage, wie sich nach dem Austritt Grenzkontrollen zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland verhindern lassen.

Lesen Sie hier alle Artikel zum "Brexit" >>>

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßbritannienGood NewsWeltwocheEuropaEuropäische UnionBrexit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen