May bietet Verschiebung des Brexit an

Die britische Premierministerin Theresa May hat dem Parlament die Verschiebung des Brexit angeboten. Damit könnte sich dieser um einige Monate verzögern.
Die britische Premierministerin Theresa May will dem Parlament den Weg für eine Verschiebung des Brexit ebnen. Das geht aus einer Erklärung Mays am Dienstag im Unterhaus hervor.

Laut der Zeitung "Financial Times" will May den Abgeordneten die Wahl zwischen einem ungeregelten Brexit oder einer "kurzen Verlängerung" der Austrittsfrist anbieten, sollte sie bis zum 12. März mit ihrem Brexit-Abkommen erneut scheitern.

Meinung geändert

Eine entsprechende Beschlussvorlage wolle May den Abgeordneten bereits am Mittwoch bei einer Abstimmung über die weiteren Brexit-Schritte vorlegen, berichteten Journalisten unter Berufung auf Kabinettskreise am Dienstag. Noch am Montag hatte die Premierministerin erklärt, sie halte am Austrittsdatum 29. März fest.

Gelingt es May nicht, die Rebellen zu besänftigen, könnte sie bei der Abstimmung am Mittwoch die Kontrolle über das Verfahren verlieren. Mehrere Regierungsmitglieder drohen damit, für einen Antrag zu stimmen, der sie zum Verschieben des Austritts zwingen könnte. (afp)

CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. afp TimeCreated with Sketch.| Akt:
GroßbritannienNewsWeltBrexitTheresa May

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren