Brian Johnson sprach über sein Ende bei AC/DC

AC/DC-Sänger Brian Johnson hat sich in einem Statement an die Fans der australischen Rockband gewandt, um ihnen seinen Ausstieg zu erklären. Viele von ihnen waren nach Bekanntwerden, dass Axl Rose für ihn einspringen wird, empört und machten ihrem Ärger im Netz Luft.
AC/DC-Sänger hat sich in einem Statement an die Fans der australischen Rockband gewandt, um ihnen seinen Ausstieg zu erklären. Viele von ihnen waren nach Bekanntwerden, dass Axl Rose für ihn einspringen wird, empört und machten ihrem Ärger im Netz Luft.

Johnson erklärte, dass ihm keine andere Wahl blieb, als die Band jetzt temporär zu verlassen. "Am 7. März wurde mit mitgeteilt, dass mir ein kompletter Hörverlust drohe, sollte ich weiterhin in großen Hallen auftreten", sagte er. Nach einem anfänglichen Schock wurde ihm dann bewusst, dass "mein teilweise Hörverlust bereits begonnen hatte, meine Performance zu beeinflussen". Er konnte die Gitarren auf der Bühne nicht mehr richtig hören, deshalb fürchtete er um die Qualität seiner Auftritte.

Er wolle seine Fans nicht enttäuschen und seine Bandkollegen nicht beschämen. Der temporäre Austritt sei für ihn aber nicht nur körperlich, sondern vor allem emotional schwierig zu verkraften. 

für ihn hinter das AC/DC-Mikrofon tritt, ist bei den Fans nicht unbedingt auf viel Gegenliebe gestoßen. Im Netz hagelte es einen Shitstorm gegen Rose. Trotzdem wird er die Herausforderung annehmen und mit AC/DC gemeinsam durch Europa und Nordamerika touren.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen