Brian May: Peinlicher Unfall beim Garteln

Bei der Gartenarbeit verletzte sich der "Queen"-Musiker ausgerechnet an einer unangenehmen Stelle und musste ins Spital gebracht werden.

Mit einem Atemschutz-Selfie gibt Brian May (72), Gitarrist der legendären Band "Queen", auf Instagram Entwarnung: Er hat das Krankenhaus wieder verlassen dürfen, nachdem ihm ein schmerzhafter und zugleich peinlicher Unfall passiert ist. Er hat sich nämlich ausgerechnet am Popsch verletzt.

Laut May, der nicht nur leidenschaftlicher Musiker, sondern allen Anschein nach auch begeisterter Hobbygärtner ist, hat er sich die Verletzung bei der "allzu enthusiastischen Gartenarbeit" zugezogen. Immerhin habe ihn "der Virus" nicht erwischt, scherzt May in seiner Botschaft an die Fans, rät ihnen aber gleichzeitig, während der Corona-Pandemie kein Risiko einzugehen und zu Hause zu bleiben.

Er selbst wird in den nächsten Tagen auch keine großen Sprünge unternehmen können, denn nach dem Unfall tauscht er Gartenschaufel und Gießkanne zunächst gegen einen Rollstuhl. wird er sich zunächst nur im Rollstuhl bewegen können. Deshalb wird auch der "königliche Garten" darauf warten müssen, bis sich sein Gärtner wieder von vorne bis hinten erholt hat.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SzeneDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen