Briefbombe explodiert vor Salvini-Besuch im Trentino

Der italienische Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini bei einer Veranstaltung
Der italienische Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini bei einer VeranstaltungBild: picturedesk.com
Durch eine Briefbombe sind in der Nacht auf Samstag Räumlichkeiten der Rechtsaußen-Partei Lega in der trentinischen Ortschaft Ala beschädigt worden.
In der Nacht auf Samstag explodierte vor dem Parteilokal der rechtspopulistischen Partei Lega in der Ortschaft Ala im Trentino eine Briefbombe. Dadurch wurde die Glastür des Parteilokals zerfetzt. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Der Anschlag geschah nur einen Tag vor dem Besuch des italienischen Innenministers und Lega-Chef Matteo Salvini. Er hätte im Zuge des Wahlkampfes in den Räumlichkeiten eine Rede halten sollen.

Zwei mutmaßliche Täter wurden identifiziert und angezeigt, gab der Landeshauptmann des Trentino, Ugo Rossi, nach Medienangaben bekannt. Rossi und der Staatssekretär im Gesundheitsministerium, Maurizio Fugatti, Spitzenkandidat der Lega bei den Trentiner Landtagswahlen, verurteilten die Explosion. Mehrere Oppositionsparteien erklärten sich mit der Lega solidarisch.

Landtagswahl in Trentino-Südtirol

Salvini plant anlässlich der Landtagswahl in Trentino-Südtirol am 21. Oktober ein intensives Wahlkampf-Wochenende mit 14 Wahlkampfauftritten in 36 Stunden - am Samstag im Trentino und am Sonntag in Südtirol.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der 45-jährige Mailänder will unter anderem in Bozen, Meran, Brixen und in Kastelruth Wahlreden halten. Nach einer Russland-Reise nächste Woche wird Salvini kurz vor den Landtagswahlen wieder nach Südtirol zurückkehren, verlautete aus Kreisen um den Innenminister.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
TrientWeltBombenanschlagLega NordMatteo Salvini

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren