Brille sieht für blinden Wiener

Der 24-Jährige Dominik H. ist seit einem Schlaganfall fast vollständig erblindet. Mit Hilfe einer Kamera-Brille, die Bilder erkennt und ihm sagt, was zu sehen ist, kann er nun wieder arbeiten.
Zweites Leben für Dominik H. (24) aus Favoriten. Im März 2018 erlitt der ehemalige Krankenpfleger plötzlich einen Schlaganfall und erblindete fast vollständig. "Ich sehe nur noch wie durch einen Strohhalm", erzählt er. Seinen Beruf konnte er nicht mehr ausüben.

Dank einer High-Tech-Brille kann Dominik jetzt aber wieder arbeiten – und startete eine neue Karriere. Der Wiener übernahm eine Trafik in der Rotenhofgasse 103. Die "Orcam MyEye"-Brille hilft ihm dabei. Sie erkennt per Kamera Menschen, Geldscheine, Münzen und Waren wie Zigaretten oder Zeitschriften – und gibt die Informationen mittels Sprachausgabe an Dominik weiter. Das System funktioniert auch offline.

"Ohne die 'Orcam MyEye' hätte ich die Trafikanten-Akademie in St. Pölten nicht machen können." Die Hightech-Sehhilfe aus Israel ist teuer – sie kostet 4.500 Euro. Derzeit verwendet der Wiener noch ein Leihgerät des Generalimporteurs. Dominik hofft, dass Fonds Soziales Wien und Sozialministerium die Kosten für ein eigenes Gerät übernehmen. (kla)

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. kla TimeCreated with Sketch.| Akt:
FavoritenNewsWienSoftware

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren