Britische Entwicklungs-Ministerin tritt zurück

Nach weiteren Entwicklungen ist Priti Patel als Entwicklungsministerin zurückgetreten. (Archivbild)
Nach weiteren Entwicklungen ist Priti Patel als Entwicklungsministerin zurückgetreten. (Archivbild)Bild: Reuters
Der zweite Rücktritt innerhalb einer Woche in Großbritannien. Entwicklungsministerin Priti Patel zieht sich nach einem Skandal zurück.

Priti Patel, die britische Ministerin für Internationale Entwicklung, nimmt den Hut. Am Mittwoch trat sie wegen mehreren nicht autorisierten Treffen mit israelischen Politikern zurück. In einem Brief an Premierministerin Theresa May entschuldigt sich Patel.

"Während ich mit den besten Absichten gehandelt habe, fiel mein Handeln auch unter die Standards der Transparenz und Offenheit, die ich gleichzeitig befürwortet habe. Ich bitte Sie und die Regierung um Entschuldigung und biete meinen Rücktritt an", heißt es in dem Brief.

Vorzeitige Rückkehr

Patel war am Mittwochabend früher als geplant von einer Dienstreise nach Uganda in die Londoner Downing Street zurückgekehrt. Premierministerin May hatte sie in ihr Büro zitiert, weil weitere Details zu den Israel-Gesprächen zutage gekommen waren. Medienberichten zufolge hatte sie zwei weitere Treffen verschwiegen, als die ersten Gespräche bereits bekannt geworden waren.

Es ist der zweite Rücktritt eines britischen Politikers innerhalb einer Woche. Am vergangenen Mittwoch erklärte Verteidigungsminister Michael Fallon seinen Rücktritt, nachdem ihm sexuelle Belästigung vorgeworfen worden war.

Die Bilder des Tages

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßbritannienGood NewsWeltwocheRücktritt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen