Brückeneinsturz: Sturm Graz-Bus als Ersatzverkehr

Bild: GEPA pictures/ David Rodriguez
In Graz sind Busse momentan Mangelware. Seit in Frohnleiten ein Stück der Brücke bei der S35 herunterkrachte, geht auf einer der starkbefahrendste Bahnlinien des Landes nichts mehr. Deshalb wird alles, was vier Räder und viele Sitzplätze hat als Schienenersatzverkehr herangezogen. Auch Sturm Graz leistet seinen Beitrag und stellt den Mannschaftsbus zur Verfügung.
In Graz sind Busse momentan Mangelware. Seit in Frohnleiten , geht auf einer der starkbefahrendste Bahnlinien des Landes nichts mehr. Deshalb wird alles, was vier Räder und viele Sitzplätze hat als Schienenersatzverkehr herangezogen. Auch Sturm Graz leistet seinen Beitrag und stellt den Mannschaftsbus zur Verfügung.

Insgesamt 68 Schienenersatzverkehr-Busse sind am Freitag rund um die Einsturzstelle im Einsatz.
Das Kontingent der Postbusse reicht nicht, um die Masse an Menschen zu befördern. Nur ein Drittel der Busse im Einsatz sind Postbusse. Zwei Drittel werden von privaten Unternehmern zur Verfügung gestellt.

Auch der Mannschaftsbus von Sturm Graz und zehn Busse der Planai-Hochwurzen-Bahnen sind deshalb im Einsatz.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen