Bruder sah mit an, wie kleine Arwa (7) vor Pkw lief

Die 7-Jährige musste mit dem Rettungsheli ins Spital nach Linz geflogen werden.
Die 7-Jährige musste mit dem Rettungsheli ins Spital nach Linz geflogen werden.Bild: picturedesk.com

Die 7-jährige Arwa wurde von einem Auto-Lenker aus Regau lebensgefährlich verletzt, schwebt in Lebensgefahr. Ihr Bruder (10) wurde Zeuge des tragischen Unfalls.

Schon wieder ein tragischer Unfall auf einem Oö. Schulweg. Erst vergangenen Mittwoch war in Feldkirchen bei Mattighofen die kleine Sophie (10) am Heimweg von einem Lenker erfasst worden. Die 10-Jährige verstarb nur einen Tag nach dem Unglück im Spital. Wir berichteten.

Unfall passierte nur wenige Meter vor dem Elternhaus

Dienstagmittag wurde die kleine Arwa (7) in Attnang Puchheim (Bez. Vöcklabruck) vom Auto eines 47-Jährigen aus Regau erfasst. Das Mäderl war kurz vor 13 Uhr mit ihrem Bruder von der Schule auf dem Weg heim. Nur wenige Meter vor dem Elternhaus soll die Kleine dann ohne ersichtlichen Grund und ohne auf den Verkehr zu achten vom Gehsteig auf die Straße gerannt sein.

Mäderl blieb regungslos liegen

Die 7-Jährige wurde vor den Pkw auf die Straße geschleudert, blieb regungslos auf dem gegenüberliegenden Gehsteig liegen. Sie wurde lebensgefährlich verletzt. Der Unfall-Lenker verständigte sofort die Rettung – das Mäderl wurde erstversorgt und mit dem Rettungsheli in den MedCampus IV geflogen.

Zeugen gibt es bis auf den Bruder keine, so die Polizei.

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VöcklabruckGood NewsOberösterreichUnfallAutotests

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen