Brüder schrien "Sieg Heil" und bedrohten Polizisten

Beide Brüder wurden vorübergehend festgenommen.
Beide Brüder wurden vorübergehend festgenommen.Bild: iStock

Zwei Niederländer, 21 und 22 Jahre alte Brüder, gaben in Sölden Nazi-Parolen von sich. Als die Polizei eintraf, wurden die Beamten mit Mord bedroht.

Die zwei Niederländer wurden am Freitag gegen 2 Uhr eines Lokales in Sölden verwiesen, da die beiden mehrfach "Heil Hitler" und "Sieg Heil" schrien. Als die beiden das Lokal wieder betreten wollten, ihnen jedoch der Zugang verweigert wurde, trat der 22-Jährige mit den Füßen gegen die Glaseingangstüre, die dadurch beschädigt wurde.

Als die Polizisten eintrafen beschimpfte er diese lautstark und verhielt sich äußerst aggressiv. Er verweigerte die Bekanntgabe seiner Identität, weshalb er zur Polizeiinspektion Sölden gebracht wurde. Als die Amtshandlung beendet war, brachten die Beamten den Niederländer wieder zurück ins Ortsgebiet. Dort kam es zum Zusammentreffen mit dem Bruder des Niederländers.

Auch dieser beschimpfte die Beamten lautstark, wurde zusehends aggressiver und drohte den Polizisten, sie umzubringen. Der Mann wehrte sich massiv gegen die ausgesprochene Festnahme, konnte aber schließlich in die Polizeiinspektion Sölden gebracht werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft erfolgt die Anzeige auf freiem Fuß. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SöldenGood NewsAntonia aus TirolPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen