Brüder tauschten Lenkersitz bei Tempo 100 auf der A1

Bild: Fotolia

Gefährliches Manöver auf der Westautobahn am Montag: Um einer Verkehrsstrafe zu entgehen, wechselte bei Tempo 100 der 27-jährige Lenker mit seinem 34 Jahre alten Bruder während der Fahrt den Sitzplatz. Grund: Er hatte keinen gültigen Führerschein.

Im Zuge der Schengenfahndung fiel den Beamten bei Eigendorf der Kleintransporter auf. Die Polizisten deuteten dem Fahrer, er solle für eine Kontrolle anhalten. Daraufhin wechselte das Brüderpaar bei hoher Geschwindigkeit die Plätze, in weiterer Folge hielt der "neue" 34 Jahre alte Fahrer am Pannenstreifen an.

Die Beamten beobachteten den Fahrerwechsel. Bei der Kontrolle kam bei dem 27-Jährigen ein gefälschter polnischer Führerschein zu Vorschein. Eine gültige Lenkberechtigung besaß er nicht.

Bei der Aktion herrschte laut "orf.at" viel Verkehr, durch das Verhalten der Brüder wurden andere Pkw- und Lkw-Lenker gefährdet. Die beiden Salzburger wurden wegen gleich mehrerer Gesetzesverstöße angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen