Brüderpaar und Feuerwehr retten Sittich vor Erfrieren

Der fünfjährige Felix und sein kleiner Bruder Lorenz entdeckten am Mittwochnachmittag beim Spielen einen Wellensittich – gemeinsam mit der Feuerwehr wurde der Vogel gerettet.
Der fünfjährige Felix und sein kleiner Bruder Lorenz entdeckten am Mittwochnachmittag beim Spielen im Garten einen Wellensittich, welcher zwischen gestapeltem Holz offensichtlich eingeklemmt war. Sofort alarmierte Felix seine Mutter. Da diese dem Vogel nicht helfen konnte, wurde telefonischer Rat in Biedermannsdorf (Mödling) bei der Feuerwehr-Hausbereitschaft eingeholt.

Nach Schilderung des Sachverhalts und der Tatsache, dass Wellensittiche sehr kälteempfindlich sind und bei diesen niedrigen Temperaturen erfrieren könnten, wurde umgehend eine Alarmierung mit dem Alarmstichwort „T1, Tierrettung, Vogel eingeklemmt" veranlasst.

Kurz nach der Alarmierung rückte der technische Zug der Freiwilligen Feuerwehr Biedermannsdorf mit dem Equipment für eine Tierrettung zur Einsatzstelle aus.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vor Ort angekommen, erwartete schon der mutige Felix die Feuerwehr. Der Wellensittich hatte sich inzwischen bereits vom Holzstapel losreißen können und saß auf einem Baum. Aufgrund der Tatsache, dass der Vogel trotz allem im Freien erfrieren würde, wurde unter dem Kommando des kleinen Felix der Vogel mittels „Casher" eingefangen.

Der eingefangene Vogel wurde der Mutter übergeben, welche diesen in das Tierheim überstellte. Laut der Tierheimpflegerin war die Rettung schon dringend erforderlich, da der Vogel schon Zeichen von Erfrierungen gezeigt hatte.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
BiedermannsdorfNewsNiederösterreichTiere

CommentCreated with Sketch.Kommentieren