Brüderpaar verkaufte gefälschte Führerscheine

Die Brüder verkauften gefälschte Führerscheine.
Die Brüder verkauften gefälschte Führerscheine.Bild: Polizei NÖ / Symbolbild

Einen Handel mit gefälschten Führerscheinen betrieb ein Brüderpaar aus Wels. Die beiden Männer (30, 31) konnten nun von der Polizei überführt werden.

Die Brüder gingen folgendermaßen vor: Der 30-Jährige nahm über eine Social-Media-Internetseite Kontakt zu den Führerschein-Fälschern auf. Dort erhielt er dann eine Telefonnummer. Über einen Instant-Messaging-Dienst soll er weitere Schritte bis zur Übermittlung der gefälschten polnischen Führerscheine abgewickelt haben.

Mindestens 14 Fälschungen

Auf diese Weise dürfte der Mann seit Jahresbeginn 2014 bis 8. November 2016 zumindest 14 gefälschte Führerscheine erhalten haben. Mittels Bargeldtransfers wurden die Zahlungen an die Fälscher in der Ukraine getätigt. Die Fälscher übermittelten anschließend die falschen Führerscheine über einen Paketdienst.

Die Brüder bezahlten durchschnittlich 600 Euro pro Führerschein und verkauften diese um etwa 1.200 bis 1.400 Euro an ihre Abnehmer weiter. Das Brüderpaar wurde bei der Staatsanwaltschaft Linz auf freiem Fuß angezeigt.

(rs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsOberösterreichBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen