Brüder prügeln, drohen Polizisten mit Bomben-Anschlägen

Gleich mehrere Polizeistreifen mussten anrücken.
Gleich mehrere Polizeistreifen mussten anrücken.Getty Images / iStock / Spitzt-Foto (Symbolbild)
In der Nacht auf Samstag haben steirische Polizisten zwei Iraker festgenommen. Die Männer prügelten um sich und drohten den Beamten mit Mord.

Aufgrund einer Körperverletzungsanzeige eilten Polizisten gegen 2.00 Uhr morgens zu einem Gastlokal in Judenburg, Bezirk Murtal. Dort angekommen nahmen sie zwei Männer wahr.

Anwesende Zeugen teilten mit, dass diese beiden im Murtal wohnhaften Brüder (23 und 28) nicht nur andere Menschen verletzt, sondern auch die Auslagenscheibe eines Geschäftes eingeschlagen haben sollen.

Pfefferspray

Die beiden Verdächtigen wurden daraufhin zur Rede gestellt. Dabei verhielten sie sich äußerst aggressiv gegenüber den Beamten, so dass diese weitere Polizeistreifen zur Unterstützung anfordern mussten.

Unter Verwendung Pfeffersprays konnten die Verdächtigen schlussendlich festgenommen und zur Polizeiinspektion Knittelfeld verbracht werden.

Die einschreitenden Beamten wurden während der gesamten Amtshandlung mehrmals mit dem Umbringen bedroht. Darüber hinaus drohten die Iraker den Polizisten mit Bombenaschlägen bei deren Polizeiinspektion.

Krankenhaus

Zwei Polizisten erlitten bei der Festnahme leichte Verletzungen und mussten im LKH Judenburg ambulant behandelt werden.

Die beiden Festgenommen werden derzeit zum Sachverhalt vernommen. Nach Abschluss der Erhebungen werden sie der Staatsanwaltschaft Leoben zur Anzeige gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
JudenburgMurtalSteiermarkPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen