Saharastaub im Anmarsch

Brütende Hitze – Österreich droht echte "Tropennacht"

Am Samstag kommt im Westen föhniger Südwind auf, der sich am Abend weiter verstärkt. Im Osten steht vielerorts eine Tropennacht bevor.

Wetter Heute
Brütende Hitze – Österreich droht echte "Tropennacht"
In Wien kühlt es nun auch in der Nacht auf Sonntag nicht ab. Archivbild.
Getty Images

Österreich liegt am Samstag unter Hochdruckeinfluss, damit gestaltet sich das Wetter sonnig und sommerlich heiß. In den Abendstunden zieht über Westeuropa ein Tief namens Annelie auf, welches in Teilen Frankreichs, Deutschlands und der Schweiz für große Unwettergefahr sorgt. Österreich bleibt davon weitgehend verschont, da es hier zunehmend föhnig wird.

Tief Annelie führt feuchtwarme Luft nach Mitteleuropa.
Tief Annelie führt feuchtwarme Luft nach Mitteleuropa.
UWZ

Bis zu 35 Grad und Föhn

Am Samstag scheint verbreitet die Sonne, am Nachmittag ziehen im Westen aber ausgedehnte Schleierwolken auf und die Luft wird zunehmend diesig durch Saharastaub. Die Gewittergefahr ist tagsüber sehr gering, in der Nacht steigt sie nur im äußersten Westen etwas an. Im Osten kommt mäßiger Südostwind auf, an der Alpennordseite wird es zunehmend föhnig. Bei Höchstwerte zwischen 29 und 35 Grad wird es zudem hochsommerlich heiß.

Seltener Sommerföhn

Am Abend und in der Nacht legt der Südwind weiter zu, in den prädestinierten Föhntälern im Westen ist zeitweise mit stürmischen Böen zu rechnen. Auf exponierten Bergen wie etwa dem Patscherkofel gibt es sogar Orkanböen. Es zwar nicht unüblich, dass es im Vorfeld von Kaltfronten auch im Sommer leicht föhnig wird, in dieser Stärke ist Sommerföhn aber ungewöhnlich. Einerseits sind zu dieser Jahreszeit die Druckgegensätze meist gering, andererseits ist auch die Höhenströmung schwächer. Mehr Infos zum Föhn gibt es hier.

Die Nacht auf Sonntag bringt in Österreich eine ungünstige Kombination:

  • Hochliegende Wolken mit Saharastaub
  • Auflebender Südwind
  • Kurze Nachtdauer

Der aufziehende Saharastaub bzw. die damit verbundenen Schleierwolken verringern nämlich die nächtliche Ausstrahlung – Wärmeabgabe bzw. langwellige Wärmestrahlung der Erde in Richtung Weltraum –, zudem verhindert der auflebende Südwind die Entstehung von flachen Kaltluftseen in den Niederungen. Damit kühlt die Luft kommende Nacht nur sehr langsam ab, gebietsweise steht sogar die bislang wärmste Nacht des Sommers bevor. In der Wiener Innenstadt zeichnet sich ein Tiefstwert von etwa 25 Grad ab, aber auch etwa in Linz, Graz, Salzburg und Eisenstadt kündigt sich eine Tropennacht an.

Prognose der Tiefstwerte in der Nacht auf Sonntag.
Prognose der Tiefstwerte in der Nacht auf Sonntag.
UBIMET

Etwas größer sind die Unsicherheiten noch in den Föhntälern im Westen: In den Tallagen, wo der Föhn die Nacht über ununterbrochen weht wie etwa in Innsbruck, ist aber auch dort eine Tropennacht wahrscheinlich. Nur in Bregenz und Klagenfurt ist eine Tropennacht unwahrscheinlich.

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
    privat

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Samstag erwartet Österreich sonniges und heißes Wetter mit Temperaturen von bis zu 35 Grad, während im Westen föhniger Südwind aufkommt
    • In Teilen Westeuropas, darunter Frankreich, Deutschland und die Schweiz, besteht Unwettergefahr durch das Tief ANNELIE, während Österreich größtenteils verschont bleibt
    • In der Nacht auf Sonntag wird eine Tropennacht erwartet, begünstigt durch Saharastaub und auflebenden Südwind
    red
    Akt.