Brutale Gewalttaten schockieren Tirol

Die Polizei stand am Sonntag im Dauereinsatz.
Die Polizei stand am Sonntag im Dauereinsatz.Bild: Sabine Hertel (Symbolbild)
Die Tiroler Polizei hatte am vergangenen Wochenende in Neustift im Stubaital alle Hände voll zu tun. Gleich in mehreren Lokalen kam es zu Körperverletzungen.
In der Nacht auf Sonntag musste die Polizei gleich zu drei Einsätzen in Neustift im Stubatail ausrücken.

Erst wurde ein 45-jähriger, stark alkoholisierter Österreicher zwischen 2.00 Uhr und 3.00 Uhr vom Türsteher aus einem Lokal geworfen, nachdem er zuvor eine Frau unsittlich berührt hatte.

Im Anschluss erstattete der Betrunkene selbst Anzeige bei der Polizei, weil er seiner Meinung nach ungerechtfertigt aus dem Lokal geworfen worden war. Eine Anzeige gegen den Österreicher an die Staatsanwaltschaft Innsbruck folgt.

Halskette abgerissen

In einem weiteren Lokal pöbelte ein 21-Jähriger einen 25-Jährigen, beide aus Österreich, an, riss ihm eine Halskette ab und schlug ihm mit der Faust gegen den Unterkiefer. Dabei erlitt der 25-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Urlauber aus Taxi gezogen

Kurz vor 4.00 Uhr zog dann ein 25-jähriger Deutscher einen Briten aus einem vollbesetzten Taxi, um selbst mitfahren zu können.

Der 26-Jährige aus Großbritannien setzte sich zur Wehr und drückte den Deutschen zu Boden, wobei der 25-Jährige unbestimmten Grades am linken Knöchel verletzt wurde und in das Krankenhaus Hall eingeliefert werden musste.

Mit Stirn aufgeschlagen

Der letzte Vorfall ereignete sich dann ebenfalls in einem Lokal in Neustift. Ein Slowake wurde gegen 5.45 Uhr von einem Mann umgestoßen. Dabei schlug der 27-Jährige mit der Stirn auf dem Boden auf.

Dabei zog sich der Mann aus der Slowakei durch bereits vorher zerbrochene Trinkgläser oberflächliche Schnittwunden zu. Auch hier war die Polizei vor Ort.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolNewsÖsterreichKörperverletzungPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren