Streit eskaliert

Brutale Massenschlägerei vor Lokal in Tirol

Polizeieinsatz am Samstag in St. Johann in Tirol! Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen war komplett aus dem Ruder gelaufen.

André Wilding
Brutale Massenschlägerei vor Lokal in Tirol
Die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen.
apa/picturedesk.com (Symbolbild)

Blutiges Ende einer Partynacht. Fünf Polizeistreifen wurden am frühen Samstagmorgen zu einer angezeigten Massenschlägerei mit bis zu 15 Beteiligten am Hauptplatz von St. Johann in Tirol beordert. Beim Eintreffen der Kräfte hatte sich die Lage vor einem Lokal bereits beruhigt.

Männer geraten in Streit

Laut ersten Erkenntnissen kam es um 02:00 Uhr zu einem Raufhandel, an dem zwei Männer und drei Frauen im Alter zwischen 25 und 40 Jahren (davon vier mit österreichischer Staatsbürgerschaft und eine Frau mit rumänischer Staatsangehörigkeit) beteiligt waren.

Eine vorerst verbale Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern eskalierte und führte zu einer körperlichen Auseinandersetzung, an der sich in der Folge auch die drei Frauen beteiligten.

Motiv unklar

Alle fünf Tatverdächtigen wurden unbestimmten Grades verletzt und von Rettungskräften vor Ort ambulant versorgt. Das Motiv für die Tat ist noch ungeklärt und Teil der weiteren Ermittlungen.

Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Innsbruck wegen Raufhandel werden erstattet.

1/55
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren".</strong> Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. <a data-li-document-ref="120048467" href="https://www.heute.at/s/thiems-neues-leben-er-hat-seine-seele-verloren-120048467">Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.</a>
    19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren". Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.
    Imago

    Auf den Punkt gebracht

    • Eine brutale Massenschlägerei mit zehn bis 15 Beteiligten vor einem Lokal in St
    • Johann in Tirol eskalierte am Samstagmorgen, führte zu Verletzungen bei fünf Tatverdächtigen und einem Polizeieinsatz
    • Die genauen Motive für die Auseinandersetzung sind noch unklar und Gegenstand weiterer Ermittlungen
    • Anzeigen wegen Raufhandels werden an die Staatsanwaltschaft Innsbruck erstattet
    wil
    Akt.