Bub (10) wird am Bahnhof von Zug erfasst und stirbt

Am Donnerstagnachmittag ist es in Richterswil zu einem Unglück gekommen. Ein zehnjähriger Bub erlitt tödliche Verletzungen, als er vom Zug erfasst wurde.
Im Bahnhof Richterswil ZH in der Schweiz ist am Donnerstagnachmittag um 16.30 Uhr ein zehnjähriger Bub von einem einfahrenden Zug erfasst worden. Dabei erlitt das Kind tödliche Verletzungen.

"Laut ersten Erkenntnissen der Polizei befand sich der Zehnjährige aus bislang unbekannten Gründen auf den Gleisen", teilt die Kantonspolizei mit. Bei der Kollision mit einer einfahrenden Garnitur erlitt der Bub derart schwere Verletzungen, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.

Feuerwehr und Polizei rückten an

Ein Zeuge, der gleich neben dem Bahnhof wohnt, hat den Unfall mitbekommen: "Der Zug bremste abrupt und ich hörte ein dumpfes Geräusch", sagte er gegenüber "20 Minuten". Innerhalb kürzester Zeit seien mehrere Polizeifahrzeuge und ein Wagen der Feuerwehr vor Ort gewesen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Für Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der Abschnitt gesperrt werden. Die genauen Umstände des Unfalles sind unklar und werden durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis abgeklärt.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich (FOR) sowie Spezialisten der SBB und ein Careteam im Einsatz.

Die Bilder des Tages

(fur/hal/sda)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchweizNewsWeltTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen