Bub (11) schleppte sich nach 15-m-Sturz durch Hof

Dramatische Szenen spielten sich am Freitag in den frühen Morgenstunden in Wien-Favoriten ab. Ein 11-Jähriger stürzte aus einem Fenster im dritten Stock in den Hof und schleppte sich schwerverletzt ins Stiegenhaus. Er schwebt nach wie vor in Lebensgefahr.

Noch vor Sonnenaufgang, gegen 5 Uhr, stürzte der elfjähriger Bub aus dem Fenster. Nachbarn hörten ein Geräusch und riefen die Polizei, die das Kind schwer verletzt im Stiegenhaus fanden. Der Junge hatte sich noch aus eigener Kraft vom Hof ins Haus schleppen können.

Bei dem Sturz aus geschätzten 15 Metern wurde der Kleine schwerstens verletzt. Um ihn trotz multipler Verletzungen zu retten, operierten Ärzte den Favoritner in einer stundenlangen Not-OP, wie Ronald Packert von der Berufsrettung berichtete.

Die Ermittler gingen von einem Unfall aus, sagte Polizeisprecherin Camellia Anssari. "Fremdverschulden ist auszuschließen", so Anssari. Der Bub war wegen psychischer Probleme in Behandlung. Die Befragung der Mutter sollte nähere Aufschlüsse über den Hintergrund und den Unfallhergang bringen. Es wird außerdem ermittelt, ob eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegt.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen