Bub (14) stiehlt Auto: Unfall!

Dieser Bub hatte in den Osterferien nur Blödsinn im Kopf: Nach einer privaten Feier bei einem Freund startete das Milchbubi plötzlich einen vor dem Haus geparkten Wagen, fuhr volltrunken herum! Ehe der Besitzer das Fehlen des Autos bemerkte, war sein Wagen schon ein Schrotthaufen. Der Schüler steuerte ihn gegen einen Stromkasten!

Diese Osterferien werden dem erst 14 Jahre alten Matthias noch lange in Erinnerung bleiben - vor allem aber seinen Eltern, die jetzt für den Schaden aufkommen müssen. Der Schüler ließ sich mit Freunden in der Nacht zum Mittwoch in Windhaag bei Perg voll laufen. Sie kippten etliche Flaschen Bier und so genannte Alkopos in sich hinein.

Das wird wohl auch der Grund dafür sein, warum dem Buben um kurz vor 22 Uhr dann dieser Blödsinn einfiel:

1,2 Promille: Schüler war stark betrunken

Er stieg ohne zu fragen in den Fiat Brava seines Bekannten Andreas R. (18), startete den Wagen und fuhr los. Er kurvte in Windhaag herum, verlor dann aber nach wenigen Kilometern Fahrt die Kontrolle über das Fahrzeug, berichtet ein Polizist aus Perg.

Bei der illegalen Fahrt mähte Matthias zuerst einen Holzzaun nieder, krachte dann gegen zwei neben der Straße stehenden Stromkästen. Zu guter Letzt touchierte er noch ein Auto, das allerdings nur leicht beschädigt wurde.

Im Schock und leicht verletzt tat der Bub trotz seiner schweren Alkoholisierung (mehr als 1,2 Promille) aber noch das Richtige: Er lief nach Hause, beichtete seinen Eltern, was er angerichtet hatte! Diese riefen die Rettung, weil er sich am Ellenbogen verletzt hatte.

Augenzeugen alarmierten unterdessen die Polizei, die den Buben auch gleich ausforschte: Er wird bei der Justiz angezeigt.

Robert Loy

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen