Bub (4) auf "Tubing" schwer im Gesicht verletzt

Symbolbild eines Kindes in einem Reifen.
Symbolbild eines Kindes in einem Reifen.Bild: iStock
Am Samstag verunglückte in Kärnten ein 4-jähriger Urlauber aus dem Bezirk Gänserndorf beim Rodeln mit einem Reifen.
Schwerer Unfall am Samstag gegen 10 Uhr im Schigebiet Falkertsee (Bezirk Feldkirchen) mit einem "Tubing", also einer Art Schwimmreifen zum Rodeln. Ein Vater (28) war mit seinem Sohn (4) zunächst über die vorgeschriebene Tubingbahn geschlittert, dann kam es abseits der Strecke zum Unglück.

Der Gänserndorfer hatte seinen Buben auf einer ebenen Fläche in dem Reifen im Kreis gedreht, das Kind hatte riesigen Spaß dabei, doch dann rutschte dem Vater das Befestigungsseil aus den Handschuhen und der Reifen schoss mit dem Vierjährigen davon.

Unkontrolliert talwärts

Der Sohn wurde samt dem Tubing mehrere Meter zur Seite geschleudert und rutschte dann unkontrolliert talwärts.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Vater versuchte noch seinem Sohn nachzulaufen, wegen der harten Schneeauflage wurde der Reifen aber viel zu schnell.

Der Bub prallte dann nach etwa 100 Metern in mehrere Holzlattenzäune und kam beim letzten zum Stillstand. Durch den harten Anprall zog er sich an der linken Wange eine tiefe Rissquetschwunde zu. Er wurde von der Johanniter Unfall-Hilfe in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReichenauNewsNiederösterreichFreizeit

CommentCreated with Sketch.Kommentieren