Bub (6) verirrt sich gleich am ersten Schultag

Schulstart in Oberösterreich: Für einen sechsjährigen Buben verlief er alles andere als optimal  er nahm den falschen Bus, verirrte sich.
Schulstart in Oberösterreich: Für einen sechsjährigen Buben verlief er alles andere als optimal er nahm den falschen Bus, verirrte sich.Bild: Kein Anbieter/iStock
Der Schulstart verlief für diesen Sechsjährigen am Dienstag nicht gerade optimal. Er verirrte sich, die Polizei brachte ihn heim.
Gleich am ersten Schultag nahm er den falschen Bus …

Der Fahrer eines Linienbusses rief Dienstagmittag die Polizei, weil in seinem Bus noch ein Schulanfänger sitze, der aber nicht wisse, wohin er müsse.

Die Beamten fuhren zum Bahnhofsparkdeck in Steyr, wo der Linienbus (aus Enns kommend) stand. Der rumänische Bub konnte den Polizisten nicht sagen, wo er wohnt.

CommentCreated with Sketch.6 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Zum Glück stand aber auf dem Federmäppchen der Name. Der Busfahrer und Zeugen gaben an, dass der Bub in der Nähe von Enns in den Bus gestiegen sei.

Mit diesen Infos konnte die Polizei herausfinden, wo der Bub wohnt: im Bez. Linz-Land. Die Polizisten brachten ihn heim zu seiner Mutter.

Der war das Fehlen des Jungen deswegen nicht aufgefallen, weil er eigentlich bis 16 Uhr im Hort in Enns hätte bleiben sollen. Doch er wollte heim – und stieg in irgendeinen Bus …



Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook
(ab)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SteyrNewsOberösterreichPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren