Entführungsalarm im Burgenland – Bub (8) weg

Die 31-jährige Desiree soll ihren eigenen Sohn entführt haben.
Die 31-jährige Desiree soll ihren eigenen Sohn entführt haben.Bild: Polizei
Von einer 31-jährigen Frau aus dem Bezirk Oberwart und ihrem Sohn fehlt jede Spur. Die Dame steht im Verdacht, das Kind entführt zu haben. Nach ihr wird gefahndet.
Am 22. Februar wurde der 8-jährige Seraphin zum letzten Mal gesehen. Seitdem fehlt nicht nur von ihm jede Spur, sondern auch von seiner Mama Desiree.

Der Vater des Buben erstattete sofort Anzeige. Sein Verdacht: Seine Ex-Frau soll den 8-Jährigen entführt haben. Er ließ sich 2013 von seiner Frau scheiden. Daraufhin teilte sich das Paar das Sorgerecht für den Burschen. Jedoch hätte die Mutter Seraphin zuletzt nur sporadisch zur Schule gebracht. Als die 31-Jährige von der Volksschuldirektorin darauf angesprochen wurde, habe diese bissig reagiert. Der burgenländische Polizeisprecher meinte daraufhin: "Das dürfte ihr nicht gefallen haben. Sie hat daraufhin offenbar das Kind geschnappt und ist mit ihm davon."

Belohnung ausgesetzt



CommentCreated with Sketch.18 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In der Zwischenzeit wurde dem Vater sogar das alleinige Sorgerecht zugesprochen. Dennoch fehlt sowohl von dem Buben, als auch von der Mutter bislang jede Spur. Die beiden sind sogar zur Fahndung ausgeschrieben.

Kurz vor Weihnachten startet die Staatsanwaltschaft Eisenstadt einen erneuten Aufruf. Des Weiteren wurde vom Vater des verschwundenen Buben für sachdienliche Hinweise, die zur Auffindung des Sohnes führen, eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
OberwartNewsBurgenland

CommentCreated with Sketch.Kommentieren