Bub in S-Bahn geboren – 25 Jahre Freifahrt

Der Kleine hatte es besonders eilig.
Der Kleine hatte es besonders eilig.Bild: Archiv, imago stock & people
Eine junge Frau hat in einem Zug der Pariser Bahn ein Kind zur Welt gebracht. Der Bub darf nun gratis die Öffis nutzen.

Der Kleine hatte es eilig: Am Montag brachte eine Frau ihren Sohn in einem Zug des Pariser Nahverkehrunternehmens RATP zur Welt. Die junge Französin war gerade auf dem Weg ins Spital, als ihr Ungeborenes einfach nicht mehr länger warten wollte.

Zwei Frauen, die sich ebenfalls im Zug befanden, halfen der Schwangeren bei der Geburt. Sowohl Mama als auch Kind sind wohlauf und wurden anschließend ins Krankenhaus gebracht. "Ich hatte Angst, aber ich war glücklich, ihn dann schreien zu hören", zitiert das französische Blatt "Le Parisien" die frischgebackene Mutter.

Gratis Bahnfahren

Via Twitter informierte RATP am Montag über den Vorfall "der unerwarteten Geburt eines Babys", der zu Verzögerungen im Zugverkehr geführt hatte. Später gab das Unternehmen außerdem bekannt, dass der Kleine bis zu seinem 25. Lebensjahr gratis den Pariser Nahverkehr nutzen darf.

Die Bilder des Tages:

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonGood NewsWeltwocheGeburtBabyblog

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen