Bub schraubte am Mofa, plötzlich explodierte alles

Der Bursch (16) wollte nur ein bisschen an seinem Moped herumschrauben – doch dann ging in einer Garage in OÖ alles schief. Es gab mehrere Explosionen.

Am Mittwochabend ging ein 16-Jähriger aus Aurach am Hongar (Bez. Vöcklabruck) in die Garage im Elternhaus, um ein wenig an seinem Mofa herumzuschrauben. Es war kalt, hatte rund minus fünf Grad.

Darum machte der Bursch alle Türen zu und zündete einen Gasofen an.



Plötzlich mehrere Explosionen

Dann machte er einen schwerwiegenden Fehler. Er schraubte den Tank des Mofas ab, trug ihn durch die Garage.

Plötzlich gab es eine Explosion, überall Flammen, dann Rauch. Das Benzin-Gas-Luftgemisch dürfte sich durch die Heizung entzündet haben.

Die Flammen griffen auf Spray- und Lackdosen über, die in der Garage lagen. Es kam zu mehreren weiteren Explosionen.



Bub rettete sich ins Freie


Der Bub tastete sich durch den Qualm bis zu einer Tür, kam gerade noch aus der Garage raus und konnte seine Eltern alarmieren. Die wählten sofort den Feuerwehr-Notruf.

Die Freiwillige Feuerwehr Aurach raste zum Haus, inzwischen wollten die Eltern selber löschen, wobei die Mutter leicht verletzt wurde.

Die Feuerwehr berichtet: "Bei Eintreffen wurde erkundet, dass eine Verpuffung stattgefunden hatte und die Garage in Brand stand. Sofort wurde unter Einsatz des schweren Atemschutz ein Innenangriff gestartet."



Auch Mama verletzt


Der Brand war rasch gelöscht. Die Folgen des Unfalls sind aber dramatisch: Bub und Mutter (56) mussten ins Spital.

Der Schaden ist enorm. Durch den Rauch wurden das Mofa des Burschen, ein Motorrad und das Auto der Familie zerstört.

Grund für den hohen Schaden (100.000 Euro): Die Explosion könnte die Garage selbst beschädigt haben. Ein Statiker muss das Gebäude jetzt untersuchen.

(rep)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Aurach am HongarGood NewsOberösterreichExplosion

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen