Bub spielt mit Handy und fällt auf Wiener U-Bahn-Gleise

Eine Frau konnte den Bub retten.
Eine Frau konnte den Bub retten.Leserreporter
So gefährlich ist das Handy: Ein Bub war mit dem Smartphone so abgelenkt, dass er auf die U-Bahn-Gleise in Wien fiel. Er konnte gerettet werden.

Eine wahre Heldentat konnte eine "Heute"-Leserreporterin vollbringen: Am Montag gegen 14:30 Uhr entdeckte sie einen Bub, der sich von seinem Smartphone in der U3-Station Stephansplatz so ablenken ließ,  dass er plötzlich auf die Gleise fiel. "Er hat sich beim Gehen so auf sein Handy konzentiert, dass er vor meinen Augen einfach runtergefallen ist", schreibt die Leserin. "Ich konnte ihn aber zum Glück schnell hochziehen."

"Der Fahrgast hat noch am Bahnsteig die Notbremse gezogen und dem Bub dann aus dem Gleisbett geholfen", erklärt Lisa Schmid, Pressesprecherin der Wiener Linien gegenüber "Heute". "Er wurde dann ins Krankenhaus gebracht, weil er durch den Sturz Prellungen erlitten hat. Wir sind froh, dass nicht mehr passiert ist und hoffen, dass er nicht mehr mit dem Handy spielt, wenn er an den Gleisen steht."

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeserLeserreporterWienWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen