Bub steckte in Klettergerüst fest

Ein sechs Jahre alter Bub musste von der Wiener Feuerwehr Donnerstagnachmittag von einem Klettergerüst in Wien-Leopoldstadt befreit werden. Das Kind war mit einem Bein zwischen zwei Holzbrettern einer Hängebrücke stecken geblieben, berichtete die Feuerwehr. Der Sechsjährige wurde zur Kontrolle der Rettung übergeben. Er musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein sechs Jahre alter Bub musste von der Wiener Feuerwehr Donnerstagnachmittag von einem Klettergerüst in Wien-Leopoldstadt befreit werden. Das Kind war mit einem Bein zwischen zwei Holzbrettern einer Hängebrücke stecken geblieben, berichtete die Feuerwehr.

Der Vorfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr am Spielplatz am Max-Winter-Platz. Dort befindet sich ein Klettergerüst mit mehreren Türmen. Zwischen zwei dieser Türme ist die Hängebrücke gespannt, die von zwei Stahlseilen getragen wird.

Die Feuerwehr musste mittels Bolzenschneider eines der Seile durchtrennen. Der Sechsjährige wurde zur Kontrolle der Rettung übergeben. Er musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Da die Brücke anschließend nicht mehr betriebssicher war, wurde sie in Absprache mit der zwischenzeitlich eingetroffenen Wiener Stadtgärten (MA42) abgebaut.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen