Bücherwürmer flitzen durch Nationalbibliothek

Die Österreichische Nationalbibliothek bietet seit kurzem eine "Augmented Reality"-Tour durch den Prunksaal. Die Stars sind drei süße Bücherwürmer.
Coole Technik in altehrwürdigen Hallen: Die Österreichische Nationalbibliothek setzt nun erstmals Augmented Reality ("erweiterte Realität") im Bereich der Kulturvermittlung ein – und zwar im Rahmen einer neuen Familienführung durch den Prunksaal. Dabei bekommen die Teilnehmer von ihrem Guide ein Tablet überreicht, durch das sie den Prunksaal wie durch ein Fenster betrachten können. An insgesamt sechs Punkten des Raums werden ihnen dann in das "Fenster" Szenen einer Geschichte eingespielt, die drei kleine, wissbegierige Bücherwürmer zwischen den Regalen der Bibliothek erleben.

Süße Bücherwürmer sorgen für Infos

Die Bücherwurm-Geschichte ist für Kinder im Alter zwischen 7 und 11 Jahren konzipiert und dauert rund 10 Minuten. Aufbauend auf den Augmented Reality-Szenen vermittelt der Guide den Kindern und ihren erwachsenen Begleitern zusätzliche Informationen rund um den Prunksaal und seine reichhaltigen Bestände. Ergänzt wird die Führung um altersgerecht aufbereitete Erklärungen zu dieser zukunftsweisenden Technologie.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Konzipiert und umgesetzt wurde die Augmented Reality in Zusammenarbeit mit der Multimedia-Künstlerin Kristina Hofmann. Die Tour dauert insgesamt 45 Minuten. Die Teilnahme an einer öffentlichen Führung kostet für Kinder 5 Euro, Erwachsene zahlen nur den Eintrittspreis für den Prunksaal. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, private Führungen für Kleingruppen zu Wunschterminen zu buchen; diese Führungen kosten pauschal 69 Euro inkl. Eintrittspreis.





ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innere StadtNewsWienKinder

CommentCreated with Sketch.Kommentieren