Bürger rastet aus: "Braucht man bei euch eine Pistole?"

Auf einem Amt muss alles seine Ordnung haben. Symbolbild
Auf einem Amt muss alles seine Ordnung haben. SymbolbildGetty Images/iStockphoto/sunnychicka
Der Amtsschimmel wieherte einem Kärntner offenbar zu laut. Sein Streit mit einem Behörden-Mitarbeiter endete am Dienstag mit einem Polizeieinsatz.

Punkt 9.30 Uhr klingelte in einem Büro eines der öffentlichen Ämter der Gemeinde Spittal an der Drau das Telefon. Kurz darauf sah sich der abnehmende Mitarbeiter mit gefährlichen Drohungen konfrontiert.

Der Anrufer, ein 80-Jähriger, wurde durch die Hürden, die ihm bei seinem Behördenweg vermeintlich in den Weg gelegt wurden, scheinbar völlig zur Weißglut getrieben.

Als er sein jüngeres Gegenüber über den Hörer mit den Worten: "Braucht man bei euch eine Pistole, um die erforderlichen Dokumente zu bekommen", war es vorbei – wenig später bekam er Besuch von der Polizei.

Waffenverbot

Diese berichtet, dass der Drohung ein Wortwechsel zwischen dem Mitarbeiter und dem wütenden Pensionisten vorausgegangen war. Letzterer hätte seinem Ansuchen einen Nachweis beilegen müssen, dies offenbar aber verabsäumt. 

Der Beschuldigte wurde zum Vorfall niederschriftlich einvernommen und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Ein in seinem Besitz befindliches Gewehr wurde sichergestellt. Der Senior wird angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DrohungSpittal an der DrauKärntenPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen