Bully Herbigs neuer Film ist eine Romcom

Zur Abwechslung mal anders: "Buddy", der neue Film von Michael "Bully" Herbig hat mit seinen Ulkfilmen vergangener Tage wenig zu tun. Bei dem neuen Streifen des deutschen Comedians handelt es sich um eine romantische Komödie. "Buddy" startet am 25. Dezember in den österreichischen Kinos.

Zur Abwechslung mal anders: startet am 25. Dezember in den österreichischen Kinos.

Titelheld Buddy (Herbig) ist ein Schutzengel, der sich um einen jungen Mann namens Eddie (, bekannt u.a. aus "Harte Jungs", 2000) verkuppeln.

Die Durchführung des Plans erweist sich allerdings als schwierig. Buddy ist neu in der Branche und so unterläuft ihm gleich zu Anfang der Mission ein folgenschwerer Fehler: Er zeigt sich seinem Schützling und löst damit eine mittelschwere Krise bei diesem aus. Da Buddy das Geschehene ohnehin nicht ungeschehen machen kann, nutzt er es von nun an schamlos aus, dass Eddie ihn sehen und hören kann - Hauptsache Eddie findet zu Lisa.

Weihnachtskino

Dass Herbigs Romcom gerade Ende Dezember erscheint, ist freilich kein Zufall. Abseits von Action und Schenkelklopfern bietet "Buddy" familien- und pärchentaugliche Unterhaltung, die während der Feiertage besonders gefragt ist.

Ob Herbig mit seinem neuesten Werk an die großartigen Erfolge von "Der Schuh des Manitu" (12 Millionen Zuschauer) und "(T)Raumschiff Surprise" (10 Millionen) anschließen kann, bleibt abzuwarten. "Buddy" ähnelt in Grundstruktur und Figurenzeichnung den romantischen Komödien . Kommt er so gut an wie etwa "Keinohrhasen", werden die Kinokassen auch nach der Weihnachtszeit noch kräftig klingeln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen