Bundesheer-Soldat auf den Golan-Höhen gestorben

Bild: ATEF SAFADI (EPA)
Im Camp Faouar der UNO-Mission am Golan in Syrien wurde am Sonntag ein 46-jähriger Vizeleutnant aus der Steiermark in seinem Zimmer tot aufgefunden.

Laut Verteidigungsministerium ist der Soldat eines natürlichen Todes gestorben. Der Mann hatte im Camp eine Verwaltungsfunktion inne und gehörte der United Nations Disengagement Observer Force (UNDOF) an. Der Rücktransport des Verstorbenen nach Österreich wurde vorbereitet.

Die UNDOF ist eine Beobachtertruppe, die aufgrund der Resolution 350 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen vom 31. Mai 1974 auf die Golanhöhen entsandt wurde. Ihre Aufgabe ist das Überwachen dieses Abkommens in einem Gebiet, das zwischen den von Israel besetzten Golanhöhen und dem restlichen syrischen Staatsgebiet liegt. Keine anderen Streitkräfte außer der UNDOF sind in dieser Zone erlaubt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen