Bundesheer übt: Es wird wieder laut in Österreich

Ein Black-Hawk des österreichischen Bundesheeres. Archivbild.
Ein Black-Hawk des österreichischen Bundesheeres. Archivbild.Bild: Bundesheer/Gorup

Von 19. bis 30. Juni probt das Bundesheer mit Hubschraubern und Flugzeugen für den Ernstfall: In drei Bundesländern kommt es zu erhöhter Lärmbelästigung.

Wie das Verteidigungsministerium am Sonntagvormittag mitteilte, wird das Bundesheer wieder zu einer großangelegten Übung ausrücken.

Ab Montag (19. Juni) beginnt der Einsatz, der bis 30. Juni andauern soll. Konkret wird die "reibungslose Zusammenarbeit" zwischen der Luftunterstützung des Bundesheeres, des Jägerbataillons 25 und des Jagdkommandos geprobt.

An der Übung sind 200 Soldaten sowie zwölf Hubschrauber, zwei Flugzeuge und zwanzig Radfahrzeuge beteiligt.

Erst vor zehn Tagen hatte ein Überschall-Knall eines Eurofighters Explosionsalarm in Oberösterreich ausgelöst. "heute.at" berichtete >>>

Flieger stören Nachtruhe

Die Soldaten trainieren allerdings nur an Werktagen. So kann es aber in den beiden Wochen, ausgenommen am Wochenende, es in den Bezirken Baden, Wiener Neustadt, Oberwart und Völkermarkt zu erhöhter Lärmentwicklung kommen.

Für die Piloten gilt diese Einschränkung aber offenbar nicht: Trainingsflüge können auch außerhalb der normalen Dienstzeit sowie in der Nacht erfolgen.

"Das Bundesheer bemüht sich, jede Beeinträchtigung der Lebensqualität zu vermeiden und ersucht alle Betroffenen um Verständnis", heißt es abschließend in der Aussendung des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichBundesheer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen