Bundeshymne: Jetzt ist Ministerium am Zug

Für eine rege Diskussion sorgte am Mittwoch im Petitionsausschuss des Parlaments die Behandlung der Bürgerinitiative betreffend "die Wiederherstellung der Originalbundeshymne". Beschlossen wurde die Einholung von Stellungnahmen des zuständigen Ministeriums.

Für eine rege Diskussion sorgte am Mittwoch im Petitionsausschuss des Parlaments die Behandlung der . Beschlossen wurde die Einholung von Stellungnahmen des zuständigen Ministeriums.

Die unterschiedlichen Positionen der einzelnen Parteien traten einmal mehr zu diesem Thema zu Tage. So schlossen sich die Freiheitlichen der Meinung der Unterzeichner an, die die Umtextung der Hymne als einen Eingriff in ein Stück österreichisches Kulturgut betrachten. Abgeordnete Edith Mühlberghuber (F) war zudem der Auffassung, dass die Mehrheit der Bevölkerung dies auch so sehe.
Die Vertreter von SPÖ, Grüne und NEOS sprachen im Hinblick auf die Berücksichtigung der Frauen im Text von einem längst fälligen Schritt.

Der Ausschuss wird Stellungnahmen des Ministeriums für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien einholen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen