Burg unter Burgruine in OÖ entdeckt

Einen vom Bundesdenkmalamt als "sensationell" eingestuften Fund haben Archäologen unter dem Gelände der Burgruine Reichenstein in Tragwein im Bezirk Freistadt in Oberösterreich gemacht. Sie entdeckten große Teile einer alten Burg. Das gab das Bundesdenkmalamt am Dienstag bekannt.

Einen vom Bundesdenkmalamt als "sensationell" eingestuften Fund haben Archäologen unter dem Gelände der Burgruine Reichenstein in Tragwein im Bezirk Freistadt in Oberösterreich gemacht. Sie entdeckten große Teile einer alten Burg. Das gab das Bundesdenkmalamt am Dienstag bekannt.

Auf dem Gelände der Ruine Reichenstein soll ein neuer spektakulärer Architekturkörper - das oberösterreichische Burgenmuseum - errichtet werden. Der Bauplatz ist der ehemalige Burghof. Weil dort wissenschaftlich durchaus interessanter "Müll" aus den vergangenen Jahrhunderten zu erwarten war, unternahm das Bundesdenkmalamt vor dem Baubeginn eine Grabung.

Mauerreste entdeckt

Tatsächlich fanden sich viele mittelalterliche Keramik- und Eisenteile. Überraschend war aber, dass auch Mauern und Turmreste zum Vorschein kamen, die bis zu vier Meter tief in der Erde verborgen waren. Es handelt sich nicht nur um Stümpfe, sondern aufragendes Mauerwerk. Die Grabung ist noch gar nicht abgeschlossen, sodass weitere Entdeckungen nicht ausgeschlossen sind.

Anlage möglicherweise aus 12. Jhd.

Die bisherigen Funde werden derzeit analysiert. Sie sind noch nicht datiert, könnten aber Teile der ersten, aus dem zwölften Jahrhundert stammenden Burganlage sein. Auch die Funktion der Bauwerke ist vorerst ungeklärt.

Für die Architekten des Burgenmuseums bedeuten die Grabungsergebnisse eine neue Herausforderung. Denn die alte Bausubstanz soll erhalten und in die neue eingebunden werden. Dazu ist allerdings eine erhebliche Umplanung notwendig.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen