Bürgermeister wegen Untreue vor Gericht

Ex-Bürgermeister Eduard Roch
Ex-Bürgermeister Eduard RochBild: Daniel Schreiner
Wegen des Verdachtes der Untreue musste der Ex-Ortschef von Zeiselmauer vor Gericht. Er wurde freigesprochen.
Die "Zaun-Causa" hatte Behörden und den Gemeinderat von Zeiselmauer lange Zeit beschäftigt: Heute war Tag der Wahrheit für den damaligen Bürgermeister von Zeiselmauer (Bezirk Tulln).

Rückblick: Bürgermeister Eduard Roch hatte den Auftrag für die Einfriedung der alten Volksschule an eine Sanierungsfirma gegeben - ohne Beschluss des Gemeinderates. Mehr als 30.000 Euro flossen über die Gemeinde-Kassenverwaltung.

Ein langes Ermittlungsverfahren endete schließlich im Strafantrag wegen Untreue. Eduard Roch wurde auch aus der VP geworfen und verlor seinen Bürgermeistersessel. Heute saß Eduard Roch in St. Pölten auf der Anklagebank, bekannte sich nicht schuldig. "Ich war als Bürgermeister berechtigt."

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Richter konnte auch keine strafbare Handlung des Ex-Politikers erkennen: "Es ist keine Wissentlichkeit des Befugnismissbrauches gegeben. Und es liegt kein Schädigungsvorsatz vor." Somit wurde Eduard Roch rechtskräftig freigesprochen, der Ex-Bürgermeister gilt somit wieder als voll rehabilitiert.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreich

CommentCreated with Sketch.Kommentieren