Burkini-Beauty wollte Miss USA werden

Bild: CBS
Erstmals nahm in den USA eine Frau im Hidschab an einem Schönheitswettbewerb teil. Halima Aden zeigte zu keinem Zeitpunkt mehr als ihr Gesicht.

Die in Somalia geborene College-Studentin trug bei all ihren Auftritten stets einen Hidschab. In der Bikini-Runde trug sie einen den ganzen Körper verhüllenden Burkini. Gewonnen hat sie – wenig überraschend – nicht, denn die Juroren konnten so nicht ihren Körper bewerten.

Aden bewarb sich als eine von 45 jungen Frauen darum, für den US-Bundesstaat Minnesota nächstes Jahr im Finale um die Krone der Miss USA teilzunehmen. Mit 14 anderen Mitstreiterinnen schaffte sie es immerhin in den Halbfinal.

"Soweit ich mich zurückerinnern kann, haben die Medien muslimische Frauen als unterdrückt und in einem negativen Licht dargestellt", sagte Aden. "Doch man sieht nie die Schönheit und die guten Dinge, die von Muslim-Frauen ausgehen."

 



Halima Aden starts off Miss Minnesota USA's swimsuit segment to big cheers from the crowd. Announcer: "She's making history tonight."

— Liz Sawyer (@ByLizSawyer)

"Ich hätte einfach dasitzen und lange warten können, bis eine Frau an einem Schönheitswettbewerb teilnimmt, die sich so kleidet oder so aussieht wie ich", sagte sie. "Doch ich sah, dass das nicht so schnell geschehen würde."

Adens Teilnahme war nicht unumstritten. Auch ihre Mutter fand, der Teenager hätte sich lieber um das College kümmern sollen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsMuslimbruderschaftBurkiniHalima Aden

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen