Bursch (14) verprügelt und im Internet verspottet

Bild: DAPD
Brutale Attacke von vier Teenagern auf einen Mitschüler in Sieghartskirchen (NÖ): Bei einem "Lernbesuch" prügelte das Quartett Max I. spitalsreif - filmte und veröffentlichte das Video im Internet.
Brutale Attacke von vier Teenagern auf einen Mitschüler in Sieghartskirchen (NÖ): Bei einem "Lernbesuch" prügelte das Quartett Max I. spitalsreif - filmte und veröffentlichte das Video im Internet.

Gutgläubig öffnete Vater Rudolf I. vier Mitschülern seines Sohnes die Türe und schickte sie zu Max in den Garten. Doch statt einer Lernhilfe setzte es für den Außenseiter Hiebe. Mit den Fäusten schlugen Liviu C. (15) und drei Kumpels auf den unterlegenen Max I. (14, alle Namen geändert) ein.

Minutenlang hatte das feige Quartett seinen Spaß - ehe der Bursche blutüberströmt zu Boden ging. Ständig auf das Opfer gerichtet: die Videokamera eines Smartphones. Mit eiskalter Dreistheit bedankte sich Liviu C. noch beim Vater und verließ das Haus. Erst nach Minuten schaute Rudolf I. nach seinem Sohn und fand ihn vor Schmerzen stöhnend am Boden.

Diagnose im Spital: multiple Brüche im Gesicht. Die Täter stellten das Video danach sogar online, wurden aber von der Polizei ausgeforscht. FP-Politiker Christian Lausch: "Die Gewalt unter Teenagern und Jugendbanden ist wirklich erschreckend."

J. Lielacher
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen