Bursch (16) zündete mit Tschick Bauernhof an

Vom Stadl blieb nichts über.
Vom Stadl blieb nichts über.Bild: FF Wullersdorf
Am Sonntag brannte in Grund (Bez. Hollabrunn) ein landwirtschaftliches Anwesen, die Brandursache war schnell gefunden.

Zu einem Feldbrand wurde die Feuerwehr am Sonntag nach Grund alarmiert, schnell stellte sich aber heraus, dass es sich um einen weit größeren Brand handelte. Vor Ort stand ein ganzes Stadl in Flammen. Die Alarmstufe wurde auf B3 (also die zweithöchste) erhöht, Dutzende Florianis nachalarmiert.

Die Flammen griffen dann tatsächlich auch noch auf eine angrenzendes Feld über, auch benachbarte Gebäude am Hof waren gefährdet, starker Wind machte die Situation noch schwieriger. Doch die Feuerwehrleute konnte schließlich nach stundenlangem Einsatz löschen. Das rund 300 Quadratmeter große Stadl brannte komplett nieder, die Felder wurden beschädigt, der restliche Hof wurde gerettet.

Brandstifter erwischt

Ungewöhnlich schnell war diesmal die Brandursache gefunden. Wie die "NÖN" berichten meldete sich noch während der Löscharbeiten eine Frau mit einem vertraulichen Hinweis bei der Polizei: Ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf hatte mit zwei Freunden beim Stadl geraucht und den Stummel ins Stroh geworfen.

Als das Stroh dann zu brennen begann flüchteten die drei Burschen. Der Brandstifter war gegenüber der Polizei bei der Einvernahme geständig. Verletzt wurde beim Brand niemand, es entstand aber großer Sachschaden. (min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WullersdorfGood NewsNiederösterreichBrand

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen