Bursch droht Mitschülern: Ganze Asyl-Familie verlegt

Bild: iStock
Weil ein tschetschenischer Asylwerber (15) seinen Mitschülern via Instagram & Co. massive Gewalt androhte, griff die Behörde jetzt hart durch.
Immer wieder schrieb ein 15-jähriger Tschetschene seinen Mitschülern in der Neuen Mittelschule Frankenfels (Bezirk St. Pölten-Land) über die Internetdienste Instagram, Snapchat, WhatsApp & Co. wüste Drohungen und Hasspostings.

Die Schule informierte schließlich die Polizei und die Bezirksschulinspektion – dann ging es schnell: Der Schulinspektor verhängte eine einmonatige Suspendierung, auch ein Schulausschlussverfahren wurde in die Wege geleitet, bestätigt die nö. Bildungsdirektion gegenüber "Heute" einen Bericht der "NÖN".

Und weil schließlich auch noch die Eltern der bedrohten Schüler auf die Barrikaden stiegen, wurden Gemeinde und BH aktiv, verlegten die ganze Familie (die Mutter, den 15-Jährigen und seine Geschwister) vom Flüchtlingsquartier in Frankenfels in einen anderen Ort.

CommentCreated with Sketch.36 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

(nit)

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
FrankenfelsNewsNiederösterreichDrohungSchuleAsyl

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema