Spaziergänger mit Messer bedroht – "war nur Prank"

Ein 17-Jähriger lief vermummt und mit einem Messer herum. War nur ein "Prank" (Scherz), rechtfertigte er sich. (Symbolfoto)
Ein 17-Jähriger lief vermummt und mit einem Messer herum. War nur ein "Prank" (Scherz), rechtfertigte er sich. (Symbolfoto)Bild: iStock
Mit Sonnenbrille auf der Nase und Halstuch vor dem Mund bedrohte ein 17-Jähriger in Wels Spaziergeher mit dem Messer. Die meldeten den Vorfall.

Mit seinem halloweenreifen "Prank" übertrieb es ein 17-Jähriger ganz schön. Nicht nur alle Beteiligten, auch die Polizei kann so gar nicht darüber lachen, postete auf Facebook dazu: "Das war nicht süß, sondern hat ein saures Nachspiel. Solche Aktionen finden wir übrigens auch zu Halloween nicht lustig."

Das war passiert:

Sonntag gegen 18 Uhr gingen bei der Polizei in Wels mehrere Notrufe ein. In einer Parkanlage in der Ortschaft Rosenau – in unmittelbarer Nähe befindet sich ein Mehrparteienhaus – laufe ein Mann mit einem Messer herum, bedrohe damit Personen.

Eine Polizeistreife rückte aus. Die Beamten konnten wenig später einen 17-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck ausmachen. Sie trafen den Jugendlichen mit einem rund 30 Zentimeter langen Küchenmesser in der Hand an.

Vermummt Passanten mit dem Messer bedroht

Der Bursch hatte eine Tarnjacke an. Eine Kapuze bedeckte seinen Kopf. Obwohl es bereits finster war trug er eine Sonnenbrille. Und ein Halstuch verhüllte seinen Mund. "Die Ganze Aufmachung kam einer Maskierung gleich", so die Polizei in einer Aussendung.

Die Anrufer gaben an, dass ihnen der 17-Jährige beim Spazierengehen im Park mit dem Messer in der Hand nachgelaufen sei. Dabei deutete er, an zustechen zu wollen.

Die Opfer – bisher hatten sich sechs Personen gemeldet, darunter auch Jugendliche – flüchteten aus Angst vor dem "Messer-Mann" in das nahegelegene Mehrparteienhaus.

Wollte Leute nur erschrecken

Auf die Frage nach seinem Motiv antwortete der 17-Jährige, dass alles nur ein "Prank" also ein Spaß war. Er wollte die Passanten nur erschrecken.

Gegen den Burschen besteht zudem ein aufrechtes Waffenverbot. Das Messer wurde sichergestellt. Ein Drogenschnelltest verlief auf THC und Amphetamine positiv. Verletzt wurde niemand.

Der 17-Jährige wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheGood NewsOberösterreichOpferPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen