Bursch rammt Sextäter Knie in Leib, rettet Linzerin

Mit seinem Eingreifen hat der Jugendliche wahrscheinlich eine Vergewaltigung verhindert.
Mit seinem Eingreifen hat der Jugendliche wahrscheinlich eine Vergewaltigung verhindert.Bild: picturedesk.com
Ein 16-Jähriger hat in Linz vermutlich eine Vergewaltigung verhindert. Er hörte die Schreie einer 36-Jährigen und attackierte ihren Angreifer.

Am Donnerstag um 1:26 Uhr nahm eine Polizeistreife eine Frau, welche sich später als Opfer einer versuchten Vergewaltigung herausstellte, in Linz an der Kreuzung Gruberstraße mit der Lederergasse wahr. Die Frau wurde nur wenige Sekunden vor Eintreffen der Polizei Opfer einer versuchten Vergewaltigung.

Eine sofortige Fahndung mit mehreren Polizeistreifen nach dem Täter verlief bislang ergebnislos. Das 36-jährige Opfer gab an, ab der Kreuzung Lederergasse mit der Prunerstraße eine männliche Person, welche sie in gleichbleibendem Abstand verfolgte, bemerkt zu haben. Am Ende des Parks, unmittelbar vor dem Oberlandesgericht Linz, packte sie der Mann von hinten und zog sie in die Büsche.

Dabei zerriss er auch ihre Hose. Die Frau wehrte sich heftig und schrie laut. Daraufhin kam ihr ein 16-jähriger Jugendlicher zu Hilfe, welcher dem Täter mit Anlauf einen heftigen Kniestoß in die Seite versetzte. Der Täter flog dadurch zurück in das Gebüsch und lief stadteinwärts davon.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, ungefähr 25 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß, stämmige Figur, ausländischer Typ (eventuell Afghane oder Syrer). Er hatte dunkle kurze Haare (vier bis sieben Zentimeter lang, nicht gestylt), dunkle Augen und einen dunklen Drei-Tages-Bart. Seine Bekleidung war ebenfalls dunkler und er zeigte keine sonstigen Auffälligkeiten.

Da das Opfer dem Täter auch einen heftigen Schlag ins Gesicht versetzt hatte, könnte es durchaus sein, dass der Täter im Gesicht eine Verletzung aufweist. Die Ermittlungen wurden vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Linz übernommen. Die Polizei sucht Zeugen und Hinweise zum Täter, diese sollen bitte an den Dauerdienst des Kriminalreferates des Stadtpolizekommando Linz unter 059133 45 3333 wenden. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichVergewaltigungPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen