Oberösterreich

Burschen stahlen Mopeds, boten Ersatzteile zum Kauf an

Vier Jugendliche (15, 16, 20) aus dem Bezirk Steyr-Land wollten das große Geschäft mit gestohlenen Mopeds machen. Die Polizei kam ihnen auf die Spur.

Teilen
Bei Hausdurchsuchungen fanden die Ermittler die gestohlenen Fahrzeugteile.
Bei Hausdurchsuchungen fanden die Ermittler die gestohlenen Fahrzeugteile.
Polizei OÖ

Das Quartett hatte es gezielt auf eine bestimmte Marke abgesehen, hielt vor allem Ausschau nach "Derbi Senda"-Motorräder der spanischen Marke "Derbi". Tätig waren die Jugendlichen (ein 20-Jähriger, zwei 15-Jährige und ein 16-Jähriger) alle aus dem Bezirk Steyr-Land, im Zeitraum von Mitte Juli bis Mitte August im Großraum Bad Hall, Sierning und Steyr. 

Konkret stahlen sie vier Motorfahrräder. Der Plan war, sie an einen Ungarn zu verkaufen. Der Verkaufspreis: 900 Euro pro Stück. Der Käufer sagte allerdings kurzfristig ab, aus dem geplanten Verkauf wurde nichts. Deshalb entschieden sich die Burschen die Fahrzeuge einfach zu zerlegen und die Einzelteile im Netz zu verchecken. Damit nicht auffällt, dass die angebotenen Ersatzteile von gestohlenen Motorrädern stammen, flexten sie vom Fahrgestell die Fahrzeug-Identifizierungsnummer heraus. 

Moped ließ sich nicht starten - in Feld geworfen

Moped-Liebhaber aus der Szene meldeten sich allerdings bei der Polizei, gaben erste Hinweise auf die Diebe, die nach langer Ermittlungsarbeit schließlich ausgeforscht werden konnten. Bei Hausdurchsuchungen konnten die Fahrzeugteile der gestohlenen Motorräder sichergestellt werden (siehe Fotos).

    Eigentlich wollte das Quartett die gestohlenen Mopeds an einen Ungar weiterverkaufen.
    Eigentlich wollte das Quartett die gestohlenen Mopeds an einen Ungar weiterverkaufen.
    Polizei OÖ

    Auf das Konto der vier sollen aber auch noch andere Straftaten gehen. So sollen sie in zwei Fällen im Raum Bad Hall versucht haben Motorräder zu stehlen, schafften es aber nicht ohne Schlüssel die Fahrzeuge in Betrieb zu nehmen. Aus Frust warfen sie die Mopeds in ein Feld oder versteckten sie in einem nahegelegenen Wald. Bei einem der Diebstähle beschädigten sie zudem einen Pkw. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. 

    Zum Großteil der Taten geständig

    Die Vier sind zum Großteil der Taten geständig. Sie wurden bei der Staatsanwaltschaft Steyr wegen Diebstahls bzw. Einbruchsdiebstahls, Urkundenunterdrückung sowie gefährlicher Drohung angezeigt. Der 20-Jährige ist bereits einschlägig vorbestraft. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro.