Burschen stellten sich nach Fahndung mit Fotos

Jene drei Burschen, die im Oktober 2019 zwei Männer in Wien ausgeraubt haben sollen, sind gefasst. Zwei Verdächtige stellten sich selbst, ihr Kumpel wurde ausgeforscht.
Zwei Tage nach der öffentlichen Fahndung nach drei Jugendlichen konnte die Wiener Polizei die Verdächtigen ausforschen.

Zwei der Burschen suchten selbst eine Dienststelle auf und stellten sich der Polizei. Es handelt sich um einen 16-jährigen Österreicher und einen 17-jährigen Rumänen.

Auch ihr Komplize, ein 17-jähriger Österreicher, konnte bereits von der Polizei ausgeforscht werden. Die Ermittlungen und Einvernahmen laufen noch.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Männer ausgeraubt

Wie "Heute.at" berichtete, sollen die drei Burschen am 15. Oktober 2019 in Ottakring und Penzing zwei Männer ausgeraubt haben.

Im Bereich der Paltaufgasse im 16. Bezirk fragten die Teenager einen Mann nach Zigaretten und forderten seine "Air Pods". Einer der Jugendlichen zeigte dabei eine eingesteckte Pistole. Danach ergriffen sie die Flucht.

Kurze Zeit später sprach das Teenie-Trio dann ein weiteres Opfer im Bereich des Bahnhofs Hütteldorf ebenfalls wegen Zigaretten an.

Die Burschen verlangten Geld und konnten 20 Euro sowie eine Packung Zigaretten erbeuten. Erneut zeigte einer der Tatverdächtigen eine im Hosenbund steckende Pistole.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienPolizeiFahndung