Bus geriet am Weg zum Song Contest in Flammen

So hatten sich die Fans ihre Reise zum Song Contest sicher nicht vorgestellt. Als sie gerade auf dem Weg nach Wien waren, fing ihr Bus auf einmal Feuer. Die Gruppe konnte sich retten und ihre Fahrt mit einem Ersatzbus fortsetzen.
Der Autobus war auf der Südautobahn Richtung Wien zwischen Wöllersdorf und Leobersdorf in Brand geraten. 24 Personen, vorwiegend Jugendliche, waren zum Song Contest unterwegs gewesen, als dieser plötzlich Feuer fing.

"Ein hinter dem Autobus fahrender Pkw-Lenker hat bemerkt, dass Flammen aus dem Motorraum des Busses herausschlagen. Er hat das Fahrzeug überholt und den Buslenker mit der Warnblinkanlage signalisiert, dass etwas nicht stimmt. Der Buslenker hat die Situation sofort erfasst und ist auf den Pannenstreifen gefahren. Dort hat ihn der Pkw-Lenker informiert, dass aus dem Heck des Busses Flammen schlagen", sagte Feuerwehrsprecher Franz Resperger zu "orf.at".

Der Busfahrer versuchte, mit einem Feuerlöscher die Flammen zu löschen, was ihm allerdings nicht gelang. Der hintere Teil brannte völlig aus. Alle Insassen konnten sich aber unverletzt befreien und mit einem Ersatzbus die Fahrt schließlich fortsetzen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen