Busgarage der Wiener Linien wird zu Street Art

Auf einer Mauer der Busgarage Spetterbrücke (Ottakring) malt Urban Artist Fabio Petani als Zeichen für umweltfreundlichen Verkehr ein Waldmotiv. Bis 7. August können ihm dabei alle über die Schulter schauen.
Auf einer Mauer der Busgarage Spetterbrücke (Ottakring) malt Urban Artist Fabio Petani als Zeichen für umweltfreundlichen Verkehr ein Waldmotiv. Bis 7. August können ihm dabei alle über die Schulter schauen.Wiener Linien/Alexandra Gritsevskaja
Noch bis 8. August läuft in Wien das Street Art-Festival "Calle Libre". Dabei wird auch eine Garage der Wiener Linien verschönert. 

Blätterwald statt grauer Fassade: Im Rahmen des Street Art-Festivals "Calle Libre" nimmt sich Graffiti-Künstler Fabio Petani eine Wand der Wiener Linien-Busgarage Spetterbrücke in der Paltaufgasse 2 (Ottakring) vor. Seit 3. August bemalt er live vor Publikum die Fassade mit einem Wald. Noch bis 7. August bleibt Zeit, ihm dabei über die Schulter zu schauen. 

"Seit Jahren ist Wien die lebenswerteste Stadt der Welt. Mit Projekten wie diesem wird auch klar warum: hier wird das Stadtbild positiv gestaltet und die Lebensqualität in Wien bereichert", erklärt Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ). Das Motiv, ein aufgemalter Wald, der durch reichlich Farbe dem Regenwald ähneln soll, soll symbolisch für die Umweltfreundlichkeit des öffentlichen Verkehrs und der "Greener Linien" stehen.

Wiener Linien keine Urban Art-Jungfrau mehr

Bei dem Calle Libre Festival werden öffentliche Wandflächen vor einem breiten Publikum live bemalt – durch Street Art wird der öffentliche Raum neugestaltet. Das soll den interkulturellen Dialog fördern, ein gelebtes Miteinander kann entstehen. Auch bei den Wiener Linien ist Urban Art nicht unbekannt. 2017 wurde ein Unterwerk der U6 beim Calle Libre Festival verschönert. Auch die Outdoor-Spots der U-Bahn-Stars haben Streetart Künstlerinnen und Künstler von Calle Libre gesprayt.

So soll der fertige "Regenwald" aussehen.
So soll der fertige "Regenwald" aussehen.Wiener LInien/Fabio Petani

U-Bahn-Stationen als Kunsträume

Auch sonst findet man Kunst bei den Wiener Linien. So wie die U-Bahn Menschen zueinander bringe, könne auch Kunst die Menschen verbinden und symbolisch Brücken schlagen, so die Wiener Linien. Daher habe sie bei dem Öffi-Unternehmern einen hohen Stellenwert. Mehr als 30 zeitgenössische Kunstwerke und historische Fundstücke sind in den Wiener U-Bahn-Stationen installiert. Seit 2008 kooperieren die Wiener Linien auch mit der KÖR Kunst im öffentlichen Raum GmbH der Stadt Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienOttakringWiener LinienGraffiti

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen