Busfahrer wegen Streit um Klimaanlage verprügelt

Wegen einer defekten Klimaanlage im Bus, kam es zu einer wilden Prügelei. (Symbolbild).
Wegen einer defekten Klimaanlage im Bus, kam es zu einer wilden Prügelei. (Symbolbild).Bild: iStock

Eine defekte Klimaanlage führte zu überhitzten Gemütern. Zwei Fahrgäste sollen ihren Buslenker zu Boden gestoßen und dann auf ihn eingetreten haben.

In einem Linienbus von Mazedonien nach Berlin und Hamburg gab es Sonntag in den frühen Morgenstunden Beschwerden über die defekte Klimaanlage im Bus. Deshalb machte der mazedonische Busfahrer nach einigen Diskussionen schließlich gegen 6.20 Uhr Halt. Der Bus wurde auf dem Autobahnparkplatz Pyhrn-Priel-Ost, im Gemeindegebiet Spital am Pyhrn (Bez. Kirchdorf) geparkt, um sich die defekte Anlage etwas näher anzusehen.

Dort soll es dann auch zu der wilden Rangelei gekommen sein. Konkret: zwischen dem 38-jährigen Busfahrer und einem 39-jährigen deutschen Fahrgast. Mitfahrende konnten die beiden Streithähne zwischenzeitlich trennen. Doch wenig später gerieten die beiden erneut aneinander.

Auf Lenker eingetreten, Heimfahrt per Bahn

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Busfahrer von dem 39-Jährigen zu Boden gestoßen. Dann trat er ihm mit dem Fuß ins Gesicht, verletzte den Mann schwer.

Laut Aussagen mehrerer Zeugen soll auch der 56-jährige Vater des Angreifers auf den am Boden liegenden Buslenker eingetreten haben. Der Schwerverletzte wurde von der Rettung Windischgarsten ins LKH nach Kirchdorf an der Krems gebracht, wurde dort versorgt.

Der Linienbus konnte Stunden später seine Fahrt fortsetzen. Ein Ersatzlenker brachte die Passagiere zu ihrem Ziel. Allerdings ohne die beiden Angreifer. Sie mussten die Heimfahrt nach Deutschland mit der Bahn antreten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Spital am PyhrnGood NewsOberösterreichVerletzungArpad Busson

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen