Cafetier Leopold Hawelka verstorben

Leopold Hawelka ist tot: Der legendäre Kaffeehaus-Besitzer verstarb im Alter von 101 Jahren in Wien.
Wiens wohl bekanntester Cafetier ist tot: Leopold Hawelka ist am Donnerstagnachmittag im 101. Lebensjahr zu Hause im Kreise der Familie entschlafen. Das teilte seine Tochter Herta Hawelka mit. Hawelka hatte erst im vergangenen April seinen 100. Geburtstag gefeiert. Einem großen Fest zu diesem Anlass war er aus gesundheitlichen Gründen aber bereits ferngeblieben.
"Mein Vater ist in seinem Bett gelegen und ohne Schmerzen eingeschlafen", berichtete seine Tochter. Er habe sich den ganzen Tag schon schwach gefühlt. Der am 11. April 1911 geborene Hawelka gründete das gleichnamige Cafe gemeinsam mit seiner 2005 verstorbenen Frau Josefine im Jahr 1939.




Ab den 1960er Jahren etablierte sich das nicht einmal 100 Quadratmeter große Kaffeehaus zum Künstlertreff der heimischen Avantgarde, der Protagonisten wie Helmut Qualtinger, Oskar Werner oder Friedensreich Hundertwasser als Arbeits- und Wohnzimmerersatz diente. Tochter Herta kam 1939 zur Welt, Sohn Günter ein Jahr später.
APA/red.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen