Caitlyn Jenner geht zum Pinkeln ins Trump-Hotel!

TV-Star Caitlyn Jenner (66), ehemals Olympia-Sieger Bruce Jenner hat sich an einer hitzigen Diskussion um ein diskriminierendes Gesetz in den USA beteiligt, wonach Transgender nur bestimmte Klos benutzen dürfen. Anschließend ist die 66-Jährige als Protest ins Hotel des republikanischen US-Präsidenten Donald Trump pinkeln gegangen.

 
TV-Star pinkeln gegangen. 

Grund für die Pipi-Attacke von Caitlyn Jenner war, dass im Bundesstaat Carolina eine gesetzliche Regelung abgeschafft wurde, wonach Transgender in öffentlichen Gebäuden jene Toiletten aufsuchen müssen, die mit dem Geschlechtsvermerk in ihrer Geburtsurkunde übereinstimmt. Seit mehreren Wochen stand dieses Gesetz in der Kritik, da es die Einrichtung von Unisex-WCs verhindert. 

Auf ihrer Facebook-Seite zeigt Caitlyn nun ein Video, wie sie nach der Debatte demonstrativ im Hotel des republikanischen US-Präsdientschaftskandidaten Donald Trump die Damen-Toilette aufsuchte. "Donald Trump hat letzte Woche gesagt, dass ich in einem Trump-Gebäude überall auf Toilette gehen könnte, also werde ich zum Pinkeln auf die Damentoilette gehen."

Nachdem der Reality-Star die Toilette benutzt hatte, sagte sie: "Danke, Donald. Ich schätze das wirklich sehr. Und übrigens Ted, niemand wurde belästigt." Trump hatte in einem Interview einmal gesagt, dass es jedem Menschen erlaubt sein müsse, jene WCs zu benutzten, die er auch benutzten möchte. Sein Konkurrenz Ted Cruz hingegen findet diese Sichtweise allerdings total absurd. 

Die 66-Jährige selbst wurde als Bruce Jenner geboren und hatte 2015 erstmals verkündet, sich nun Caitlyn zu nennen. Ihren Wandel und die schwere Zeit nach ihrem Outing dokumentierte sie in der TV-Reality-Show "I Am Cait". 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen