Candy Crush kommt als Serie

Schifferlversenken ("Battleship") wurde bereits zum Hollywood-Blockbuster und die Finanzierung für Tetris, der Film, soll schon unter Dach und Fach sein. Aller guten Dinge sind aber bekanntlich drei und deshalb wird es kaum jemand überraschen, dass auch Candy Crush bald über die TV-Geräte flimmern soll. Aber keine Angst, Rhianna wird diesmal sicher nicht gecastet. Stattdessen plant US-TV-Riese CBS eine mehrteilige Fernseh-Spieleshow.
Schifferlversenken ("Battleship") wurde bereits zum Hollywood-Blockbuster und die Finanzierung für Tetris, der Film, soll schon unter Dach und Fach sein. Aller guten Dinge sind aber bekanntlich drei und deshalb wird es kaum jemand überraschen, dass auch Candy Crush bald über die TV-Geräte flimmern soll. Aber keine Angst, Rihanna wird diesmal sicher nicht gecastet. Stattdessen plant US-TV-Riese CBS eine mehrteilige Fernseh-Spieleshow.

Das Handy- und Facebookspiel mit hohem Suchtfaktor ist eine wahre Geldmaschine. 2014 ging die Firma "King Digital" mit einer Bewertung von sieben Milliarden Dollar (rund 6,37 Milliarden Euro) an die Börse. Die Aktie brach dann zwar ein, trotzdem zahlte Games-Publisher Activision im November 2015 5,9 Milliarden Dollar (rund 5,4 Mrd. Euro) für die Firma. 

Jetzt soll die Candy-Gans weitere goldene Eier legen. Geplant sind mehrere Folgen im US-TV unter dem Namen "Candy Crush Competition Series". Sollten diese erfolgreich werden, hofft die Firma, das Konzept auch international über die Firma "Lionsgate" ("Saw", "Tribute von Panem") vertreiben zu können. Wieviele Sendungen produziert werden sollen, ist noch nicht klar. 

So soll Candy Crush Competition ablaufen: 

In der geplanten Spieleshow sollen zwei Teams gegeneinander antreten. Bei riesigen Brettspielen müssen die Teams Aufgaben erledigen. und so ins nächste Level aufsteigen. Der Gewinner wird "Candy Crush-Champion". Zuschauer können von zuhause aus per App mitspielen. 

Zucker tötet: Liam Neeson als "Mr. Toffee"

Gerüchte, dass auch ein Candy Crush-Film kommen soll, sind hingegen nicht wahr. US-Talkshowhost Stephen Colbert sah schon Liam Neesen vor seinem geistigen Auge als Hauptdarsteller. Und hat einen Clip für seine TV-Show gedreht. Liam Neeson "brilliert" dabei als als "Mr. Toffee" in einer Sterbeszene. Die Todesursache: Eine überdimensionale Zuckerstange. 



Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen